Abi. Und nun?

Yeah! Endlich achtzehn. Und dein Abi hast du auch in der Tasche. Ausbildung? Studium? Bis jetzt hast du keinen konkreten Plan. Auch die Volljährigkeit und das Erwachsenwerden an sich stellen dich vor neue Herausforderungen.
Was deinen Freundinnen scheinbar mühelos gelingt, ist für dich ein großes Problem. Du wünschst dir Klarheit und Leichtigkeit, stattdessen fühlst du dich verwirrt und verunsichert. Tief in dir spürst du, dass du deinen ganz eigenen Weg gehen möchtest, hast aber keinen Plan, wie dieser aussieht.
Was du jetzt brauchst, ist ein geschützter Raum: Hier wird nicht an dir „rumgeschraubt“. Du darfst du sein, wie du gerade bist, mit all deinem Frust, deinem Ärger, mit deiner Not und deinen Ängsten. Ohne, dass du befürchten musst, dass jemand deine Schwächen ausnutzt oder dir einen bestimmten Weg aufdrücken will.

Bei der anstehenden Neuorientierung bin ich die richtige Ansprechpartnerin für dich. Ich begleite dich dabei!

Du warst schon immer anders als der Rest der Familie. Das ist dir besonders die letzten Jahre mehr und mehr bewusst geworden. Besonders unangenehm, wenn nicht sogar schlimm für dich, sind die ewigen Vergleiche, entweder mit Geschwistern oder mit den Kids aus anderen Familien. “Tu dieses, mach jenes” ist aus deinem Alltag kaum weg zu denken, obwohl du dir so sehr wünschst, auch dazu zu gehören und angenommen zu werden, so wie du bist.
Auch die Volljährigkeit hat deine Situation kaum verändert. Einzig du selbst spürst, dass deine Geduld verbraucht ist und dein Versuch, dich anzupassen und den Anforderungen zu genügen, dich Kraft kostet, die du nicht mehr hast. Es zieht dich weg, du willst endlich deinen Weg gehen, doch die finanzielle Abhängigkeit und die Angst, allein und ohne Rückhalt zu sein, ist noch stärker.​

Auf den Schulabschluss und deine Volljährigkeit hast du dich so gefreut! Endlich frei sein und dein Leben leben! Inzwischen ist der Freude eine allgemeine Ernüchterung gewichen, das, was du dir so einfach vorstelltest, erweist sich als große Herausforderung. Zudem liegen dir deine Eltern in den Ohren mit den mehr oder weniger nervigen Fragen nach deiner Zukunft und wie es denn jetzt weiter gehen soll. Während um dich herum Freundinnen ihren Weg gehen, drehst du dich im Kreis. Einerseits willst du nicht “irgendetwas” tun, bloss damit Bewegung in dein Leben kommt, andererseits macht dir die Leere in dir Angst. Dir fehlt eine Perspektive, etwas, was dir das Gefühl von “Hier bin ich richtig, da geht es lang” gibt.

Allmählich bist du “aufgewacht”. Zumindest sagen das deine Eltern, nachdem du die letzten Jahre mehr oder weniger ausprobiert hast, was “verboten” war und alles, was mit Schule, Alltag und normalem Leben zusammenhing, dir nur spießig erschien. Irgendwie ist dir trotzdem ein passabler Abschluss gelungen und jetzt steht der Schritt ins Leben an. Es gilt, Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig deine Individualität zu leben. Das Vorbild deiner Eltern passt nicht für dich, klar ist aber auch, dass deine “wilden Jahre” nicht wirklich erfüllend waren. Du suchst nach deinem Weg, jenseits der Norm und doch in einem Rahmen.

Ich hole dich ab, wo du gerade stehst. Wir arbeiten gemeinsam das dringlichste Problem heraus und ich helfe dir, deine ganz persönliche Lösung zu finden. Im nächsten Schritt geht es um die Umsetzung. Auch hier begleite ich dich, während du dich in Begegnung mit deinen Eltern und dem Leben „da draußen“ vorantastest. Ich ermutige dich, wenn du drohst, stecken zu bleiben, ich bremse dich, wenn du „zu viel auf einmal“ willst. 

In jedem Fall wachsen dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein. Du spürst dich, du wirst sicherer im Umgang mit den Herausforderungen. Dabei lässt du dein „altes Ich“ zurück und findest deine Form des Alltags, deine Art, Verantwortung zu übernehmen, deine spezifischen Talente. Indem du lebst, was du liebst und was deinem Sein entspricht, desto unabhängiger wirst du. Letztlich findest du dein persönliches Gleichgewicht in deinem Leben und mit deinen Eltern.

© 2020 Kirsten Haenisch

made with  alchemilladesign

kirsten haenisch
kirsten haenisch