• Kirsten Haenisch

DER WEG NACH INNEN

Aktualisiert: Mai 16


In Übergangsphasen suchen wir häufig nach schnellen Lösungen, wünschen uns Befreiung von der inneren Anspannung, die uns bewegt oder finden kaum Ruhe im Strom der widersprüchlichen Gedanken in unserem Kopf. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀


Sehr unterstützend und nährend kann in dieser Zeit (und auch darüber hinaus als tägliche Praxis) der Weg nach innen sein. Indem du beginnst, in deinen Körper hineinzuspüren und deine Aufmerksamkeit dabei auf deinen Atem und die feinen Ströme in dir lenkst, schenkst du dir selbst Nähe und Fürsorge! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀


Wichtig dabei ist, dich nicht unter Druck zu setzen und dich sanft immer wieder von jeglicher Erwartung zu befreien. Wenn die Verbindung zu deinem Körper schon lange unterbrochen war, wird es dir anfangs nicht so leicht fallen, die erwünschte Entspannung zu erlangen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀


Gib nicht vorschnell auf, sondern bleibe bei dieser regelmäßigen Übung! Auch, wenn du meinst, es würde nichts geschehen: Jeder Moment bewusster Zuwendung führt dir auf unbewusster Ebene Energie zu, die dich auf deinem Weg durch die Krise tragen wird! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen