top of page
  • AutorenbildKirsten Haenisch

INNERER WINTER



Der Winter ist karg...karg und kalt...nichts blüht.⁣

Im Übergang von einem Jahr ins andere braucht es diese Pause. Das Innehalten und still werden, das sich Besinnen auf das Wesentliche, das, was bleibt.


In deinem Übergang befindest du dich auch eine Phase lang in einem "inneren Winter". Das ist manchmal schwer auszuhalten, zumal wir es nicht mehr lernen. Die Welt um uns herum kann es nicht aushalten. Deshalb gibt es, kaum, dass Weihnachten vorbei ist, die ersten Tulpen zu kaufen.


Ich habe gelernt, mit dem Jahreskreis zu gehen. Mein Leben hat mich das gelehrt und es war nicht einfach. Ich hatte keine Vorbilder, nur Menschen, die mir das andere vorlebten. Jetzt, wo ich es kann, werde ich oft abgelehnt. Jemand, der nicht mitmacht, eine, die in Frieden ist mit dem Stillstand im Übergang, ist unheimlich.


Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, zu lernen, deinen Übergang mit seiner ganz eigenen Qualität von "Gerade weiß ich nicht weiter" auszuhalten. Damit zu sein, zu atmen. Und im Vertrauen zu bleiben.


Ja, gerade ist es so und morgen und übermorgen vielleicht auch. Aber es kommen wieder andere Zeiten. Zeiten des Frühlings, des Sommers. In der Natur und in deinem Leben.


Wenn du dann zurückblickst, kannst du das Geschenk erkennen, dass dir dein "innerer Winter" gebracht hat. Es ist ein Bewusstsein um deine Stärke, dein Durchhaltevermögen, dass dich auch in Zukunft tragen wird.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page